Herzlich Willkommen auf dem Blog der Uni Paderborn!

Dieser Blog informiert nicht nur multimedial über aktuelle Nachrichten aus unserer Uni, sondern öffnet Studierenden den Raum für Interaktion und Diskussion. Hier darf frei und kritisch kommentiert werden!

Veröffentlicht unter home | 3 Kommentare

Die neue Interdisziplinarität

Digital Humanities gewinnen an der Universität Paderborn zunehmend an Bedeutung

Bild: wikimedia/ Montage: Reckendorf

Digitale Geisteswissenschaften, Digitale Kulturwissenschaften, eHumanities oder Digital Humanities: Verschiedene Begriffe bezeichnen die Kombination von Geistes- bzw. Kulturwissenschaft und Informatik – die digitale Erschließung und Bearbeitung geisteswissenschaftlicher Phänomene. Zunächst erscheinen die beiden Disziplinen thematisch weit voneinander entfernt. Tatsächlich aber gibt es viele Schnittstellen. Im Bereich der Digitalen Geisteswissenschaften können kulturwissenschaftliche Phänomene digital erforscht, beleg- und quantifizierbar gemacht werden. Neue digitale Anwendungen, etwa in der Musikwissenschaft, haben revolutionäre Arbeit geleistet und bieten ausgezeichnete Möglichkeiten im Umgang mit der Edition von Musik (Edirom). In der Neurolinguistik werden die Produktion und Verarbeitung von Sprache analysiert und  digital erschlossen. Daten werden einer digitalen Bearbeitung zugänglich gemacht und auf lange Sicht für eine dauerhafte Bereitstellung gerüstet. Dies sind nur wenige Beispiele dafür, dass Digitale Geisteswissenschaften zunehmend an Bedeutung gewinnen.

In der Linguistik ist die Vorgehensweise nicht neu: Die Computerlinguistik nutzt längst computergestützte Methoden, um validierte Ergebnisse zu erzielen. Korpora, das sind Digital Humanities upb.aktuelldigitale Textsammlungen verschiedener Sorten über bestimmte Zeiträume, liefern verlässliche Daten über den Sprachgebrauch sowie über Kontext und Verwendung einer sprachlichen Konstruktion. So kann nachvollzogen werden, wann und wie sich eine bestimmte linguistische Einheit entwickelt hat. Auch in der Neurolinguistik werden mittels bildgebender Verfahren die Funktionsweise vom Gehirn und die Verarbeitung oder auch Störung von Sprache untersucht. Gehirnströme und –areale werden sichtbar gemacht.

Gerade wird an der Uni ein Projekt zum Thema „graphische Literatur“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 1,9 Millionen Euro gefördert. Die Forschergruppe besteht aus Literaturwissenschaftlern, Psychologen und Informatikern. Ziel ist es, die kulturelle Spezifik und das Leseverständnis der sogenannten „Graphic Novels“, Comic-Büchern in Romanform für Erwachsene, zu erforschen. Computergestützte Methoden der Bild- und Textanalyse sowie Blickbewegungsmessungen und psychologische Fragebögen bilden dabei die Grundlage.

zen_mem_test

Foto: Thomas Prätzlich

Revolution in der Musikwissenschaft: Geisteswissenschaftler und Informatiker schaffen neuartige Zugänge zur musikalischen Überlieferung mittels einer Software, mit der Noten digital erfasst und bearbeitet werden können. Im Zentrum „Musik – Edition – Medien“ (ZenMEM), einer gemeinsamen Einrichtung der Uni Paderborn, der Hochschule für Musik Detmold und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, werden die Standards neu gesetzt und traditionelle Editionen zu weltweit miteinander verknüpften digitalen Archiven erweitert. Das Zentrum ist eines von deutschlandweit nur drei neuen Zentren für Digitale Kulturwissenschaften. Weiterlesen

Veröffentlicht unter home | Hinterlasse einen Kommentar

Faszination Wissenschaft: Tag der offenen Tür an der Uni Paderborn

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Die Uni Paderborn öffnet am Sonntag, 14. Juni, wieder ihre Türen für die interessierte Öffentlichkeit: Von 10 bis 18 Uhr warten spannende Einblicke in Forschung und Lehre auf Jung und Alt. Ein Blick hinter die Kulissen der Wissenschaft ist garantiert. Auf dem Programm stehen zahlreiche Experimente, Vorträge und Workshops. Die einzelnen Fakultäten und Fächer bieten Präsentationen, Aufführungen und Einzelveranstaltungen in einem anspruchsvollen und dennoch allgemeinverständlichen Rahmen an. Insgesamt gibt es über 100 Angebote.

Wie wird ein virtueller Arm gesteuert? Was hat eine Therapeutenliege mit Antriebstechnik zu tun? Wie viel Wasser steckt in einem Smartphone? Diese und andere Fragen werden beim Tag der offenen Tür beantwortet. Hinter den Kulissen der Wissenschaft gibt es viel zu entdecken: Staubexplosionen, 3D-Druck und intelligente Fahrzeuge für die Smart Cities von morgen. Das studentische Programmkino Lichtblick öffnet die Filmarchive der Medienwissenschaften. Die Besucher können selber experimentieren und tüfteln und so in die Welt der Wissenschaft eintauchen. Sämtliche Einrichtungen und Institute der Uni sind mit umfangreichen und interessanten Angeboten vertreten.

 Umfassende Angebote für Studieninteressierte

Die Zentrale Studienberatung und die Agentur für Arbeit Paderborn bieten individuelle Beratung zur Studienwahl und zu akademischen Berufen an. Das Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) informiert in Vorträgen und Workshops umfassend über das Lehramtsstudium an der Universität. Die einzelnen Fakultäten und Fächer haben ebenfalls ein gut geschnürtes Informationspaket für Studieninteressierte vorbereitet. So können sie sich einen ersten Eindruck über das Studienangebot der Hochschule verschaffen und den Campus erkunden. Studentische Initiativen und Hochschulgruppen stellen sich und ihre Arbeit vor.

 Frühstück ab 10 Uhr – Ganztägig Speisen und Getränke

Als kulinarische Einstimmung bietet das Studentenwerk Paderborn ein Frühstück in der Mensa Academica an. Los geht es mit dem Buffet um 10 Uhr. Den ganzen Tag über sorgt das Studentenwerk für ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken. Das vollständige Programm im Internet: www.upb.de/tdot2015.

Nina Reckendorf

Veröffentlicht unter home | Hinterlasse einen Kommentar

Allgemeines, Tipps und Anlaufstellen für Studienanfänger

Begrüßung der Erstsemster im Audimax

Begrüßung der Erstsemster im Audimax. / Foto: Nina Reckendorf

Zu Beginn eines Studiums ist alles neu und unbekannt. Da kann es schon eine Weile dauern, sich an der Uni zurechtzufinden und die Struktur eines Studiums zu verstehen und zu verinnerlichen. Um Euch den Start ins Studium zu erleichtern, sind hier hilfreiche Veranstaltungen und Anlaufstellen aufgelistet. Übrigens: Für allgemeine Fragen steht auch die Zentrale Studienberatung (W4.203) jederzeit zur Verfügung. Das PLAZ (Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung, W3.206) kümmert sich um lehramtsspezifische Anliegen.

Die Uni Paderborn ist die Uni der kurzen Wege: Falls Ihr trotzdem mal die Orientierung verliert, gibt es im Studierendensekretariat und in verschiedenen Auslagen Lagepläne. Die findet Ihr auch auf den Seiten der UPB im Internet. An diesen Stellen gibt es weitere Broschüren, die die Uni in Form eines Kurzprofils darstellen und Übersichten zu diversen Einrichtungen und Fakultäten bieten.

Prüfungsordnungen und Scheinformulare gibt es online auf den Seiten der jeweiligen Fakultät oder des Instituts bzw. für Lehrämter beim PLAZ.

Beratung rund um das Thema Literaturrecherche bietet die Universitätsbibliothek. Außerdem gibt sie Hilfestellungen zu Benutzungsfragen und Schulungen zu fachspezifischen Informationsquellen wie etwa Sammelbändern, Magazinen oder Online-Editionen an.

Das Zentrum für Informations- und Medientechnologien IMT ist neben Benutzerverwaltung und Mailadresse auch Anlaufstelle für IT-Schulungen. Zudem gibt es im Servicecenter Medien (H1.201) eine Medienausleihe (Beamer, Overhead-Projektor, Notebook etc.) – praktisch für Referate oder Präsentationen. Den Uni-Account könnt Ihr u. a. im Notebook-Café im Foyer der Universitätsbibliothek beantragen. Damit könnt Ihr die IT-Dienste der Uni nutzen, die auch die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen via PAUL einschließen. Das Notebook-Café bietet darüber hinaus Hilfe an, wenn es Probleme mit dem Laptop gibt. Beim IMT:Medien gibt es auch medienpraktische Seminare. Weiterlesen

Veröffentlicht unter campus.leben, home | Hinterlasse einen Kommentar

Frohe Ostern, Happy Easter, Felices Pascuas: Ostertraditionen in anderen Ländern und Kulturen

IMG_8773

Ostern feiern in anderen Kulturen: Die Studierenden der Uni Paderborn (v.l.) András Nagy, Zsuzsa Sóvágó, Waldemar Ignatjew und (h.) Konstantins Frackevics erzählen von den Ostertraditionen aus Ungarn, Lettland und Russland. / Foto: Julia Pieper

In Deutschland gibt eine Fülle an christlichen und heidnischen Traditionen, um das höchste Fest des Christentums zu feiern: Ostern. Rund um das Fest sprießen Frühlingsfeste und Ostermärkte, in der Gärten werden bunte Ostereier für die Kinder versteckt, es gibt Osterkuchen – und natürlich darf auch der Osterhase aus Schokolade nicht fehlen. Wie das Osterfest in anderen Kulturen und Ländern gefeiert wird, haben uns ausländische Studierende erzählt, die in Paderborn leben und bei uns an der Uni studieren: Weiterlesen

Veröffentlicht unter home | Hinterlasse einen Kommentar